Testmöglichkeiten für Geflüchtete im Hofer Land

Die Corona-Pandemie ist weiterhin aktuell. Daher bieten Landkreis und Stadt Hof auch Geflüchteten aus der Ukraine an ihren zentralen Teststellen in Hof und Münchberg kostenfreie Testmöglichkeiten an (auch ohne deutsche Krankenversicherung).

Informationen (Flyer) zum Testangebot auf DeutschUkrainisch und Russisch (zum Download)

Teststellen:

–       Hof: Zentrale Teststation Stadt und Landkreis Hof, Ernst-Reuter-Str. 62, Hof

–       Münchberg: Außenstelle der Zentralen Teststation in Münchberg, Dr.-Martin-Luther-Str. 20, Münchberg

–       Informationen zu den Teststellen, Anmeldung und Öffnungszeiten: Testmöglichkeiten in Stadt und Landkreis Hof – Landkreis Hof (landkreis-hof.de)

 

Impfmöglichkeiten für Geflüchtete im Hofer Land

Information des Impfzentrums Hofer Land:

–       Impfberechtigung: Geflüchtete aus der Ukraine können einen Aufenthaltsstatus nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragen, wodurch sie grundsätzlich impfberechtigt werden. Ein noch nicht gestellter Antrag auf Aufenthaltsstatus stellt jedoch kein Impfhindernis dar.

–       Impfstoffe: Im Impfzentrum Hofer Land werden derzeit die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna verimpft sowie der proteinbasierte Impfstoff von Novavax und der Kinderimpfstoff von Biontech (für Novavax sowie Kinderimpfungen ist eine vorherige Terminvereinbarung nötig).

–       Vereinbarung eines Impftermins: Im Impfzentrum Hofer Land ist derzeit für die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff keine vorherige Terminvereinbarung für eine Impfung nötig, nur für die Impfung mit Nuvaxovid von Novavax sowie für Kinderimpfungen. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann jedoch generell vorab ein Termin vereinbart werden unter Tel. 09281/57-777 (Zeiten der Telefon-Hotline: Montag-Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Samstag von 08:00 bis 13:00 Uhr)

–       Öffnungszeiten: Die aktuellen Öffnungszeiten des Impfzentrum Hofer Land in Helmbrechts sind: Montag – Freitag von 10:15 Uhr bis 14:15 Uhr sowie von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

–       Website des Impfzentrums Hofer Land: https://www.impfung-hoferland.de

–       Informationen zur Schutzimpfung auf Ukrainisch (zum Download):

Aufklärungsbogen und Anamnesebogen für mRNA-Impfstoffe

Impfkalender

An Wochentagen (während der regulären Praxisöffnungszeiten) steht das reguläre Netz an Arztpraxen und Kliniken zur Verfügung.
Im akuten, dringenden Notfall ist der Notruf Tel. 112 zu rufen.

Darüber hinaus bietet die Praxis Dr. Häußinger/Dr. Gebert in Berg eine Flüchtlingssprechstunde für Patienten aus der Ukraine an.

Die Sprechstunde findet im Rothleitener Weg 10 in Berg (auf dem Gelände der Praxis LICHTENBERGDOC.) zu folgenden Zeiten statt:

Montag:         10:00-12:00 Uhr
Mittwoch:      10:00-12:00 Uhr
Donnerstag:  10:00-12:00 Uhr

Die Sprechstunde wird von Herrn Dr. Gebert durchgeführt. Dieser spricht russisch, ebenfalls wird eine russisch sprechende medizinische Fachangestellte mit vor Ort sein.

Wichtig ist, die Meldebescheinigungen der zu behandelnden Patienten mitzubringen.

Eine telefonische Anmeldung ist gewünscht unter: 09293/933 99 93.

Am Wochenende (außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten) können sich Geflüchtete, die medizinische Hilfe benötigen, an folgende Stellen für Stadt und Landkreis Hof werden:

 Allgemeinmedizin und Kinder:

  • Ukrainischsprachige Ärzte:
    Sergiy Mogylevskyy Tel. 0176/23146840
    Igor Malyshkin tel. 0176/81209676
  • oder alternativ:
    Bereitschaftsdienst Tel. 116 117
  • oder alternativ:
    KVB Bereitschaftspraxis am Sana-Klinikum in Hof, Eppenreuther Str. 9, 95032 Hof (Freitag 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr)

 

Zahnmedizin:

Der zahnärztliche Notdienst steht NUR am Wochenende zur Verfügung. Die jeweils diensthabenden Ärzte finden Sie mit der Suchfunktion (Postleitzahl + Kalendertag eingeben) auf https://www.notdienst-zahn.de/

Wochentags (während der regulären Öffnungszeiten) steht der zahnärztliche Notdienst nicht zur Verfügung, wenden Sie sich bitte an die niedergelassenen Zahnärzte in Ihrer Nähe

Bitte beachten Sie, dass die Ärztinnen und Ärzte in der Regel NICHT Ukrainisch oder Russisch sprechen.

Informationen für niedergelassene Ärzte:

Welche Impfungen sollten Geflüchtete (z.B. aus der Ukraine) jetzt erhalten, um ihre Gesundheit zu schützen und Ausbrüche zu verhindern? Allgemeine Hinweise dazu finden Sie hier.

Die Behandlungskosten für ukrainische Flüchtlinge im Krankheitsfall werden zunächst über die Kommunen abgewickelt. Dafür fordert der behandelnde Arzt beim Sozialamt des Landkreises Hof einen Krankenbehandlungsschein an und rechnet dann die Kosten mit dem Sozialamt ab. Es erfolgt also zunächst keine gesetzliche Krankenversicherung bei einer Krankenkasse.

Möchte ein ukrainischer Geflüchteter eine Arbeitsstelle in Deutschland annehmen, ist eine gesetzliche Krankenversicherung notwendig. Dabei ist die Wahl der Krankenkasse ist frei.

Hilfestellung bei Fragen rund um Kranken- und Pflegeversicherungen bietet beispielsweise die AOK Bayern, Direktion Hof-Wunsiedel. Dort wurde unter anderem eine Hotline mit ukrainisch sprechenden Mitarbeitern geschaffen. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie in den Flyern.

Download Info (DE)
In deutscher Sprache
Download Info (RU)
In russischer Sprache