Einreise

Ukrainische Staatsangehörige können mit einem biometrischen Reisepass für 90 Tage visumfrei in die EU einreisen. Ukrainer, die in den letzten 90 Tagen visumfrei eingereist sind und deren Visum abläuft, dürfen zunächst unbürokratisch weitere 90 Tage bleiben.

Registrierung

1. Wenn Sie bereits bei Verwandten, Freunden oder sonstigen Unterstützern untergekommen sind, sollten Sie als nächstes folgendes tun:

  • Melden Sie sich schnellstmöglich im Rathaus Ihrer Wohnortgemeinde an. Dort erhalten Sie auch die Anträge für die Aufenthaltserlaubnis und für Sozialleistungen.
  • Rufen Sie frühestens am Folgetag bei der Ausländerbehörde im Landratsamt Hof an und vereinbaren Sie einen Termin zur Registrierung und Abgabe der Anträge.

Die Telefonnummer lautet: 09281/57-159.

  • Nehmen Sie den Termin bitte unbedingt wahr und bringen Sie dazu die ausgefüllten Anträge sowie für alle Personen ein biometrisches Passfoto mit. Bringen Sie zu dem Termin auch alle verfügbaren Dokumente aus Ihrer Heimat mit (Pässe, Identitätskarten, Geburtsurkunden der Kinder).

2. Unbegleitete Kinder und Jugendliche (auch Waisenkinder) müssen bei Jugendamt des Landkreises Hof gemeldet werden. Per Mail an jugendamt@landkreis-hof.de oder per Telefon: 09281/57-456

Folgende Daten werden benötigt:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Einreise-/Ankunftstag
  • Name und Adresse des jetzigen Aufenthaltsort
  • Kontaktdaten Telefonnummer/E-Mail-Adresse
  • Meldung beim Einwohnermeldeamt der jeweiligen Gemeinde

3. Die Unterbringung von Waisenkindern aus der Ukraine soll zentral organisiert und gesteuert werden. Wenden Sie sich dafür bitte an die SOS Meldestelle Ukrainische Waisenhäuser und Kinderheime Tel. 0800 12 606 12

4. Sollten Sie unaufschiebbar Hilfe benötigen und nicht bis zu Ihrer Registrierung warten können, gilt folgendes:

  • Ärztlicher Bedarf, aber noch keine Krankenversicherung: rufen Sie bitte unter der 09281/ 57-505 an.
  • Medizinischen Notfälle: wenden Sie sich bitte an den Notruf 112.
  • Finanzieller Bedarf: rufen Sie bitte unter der 09281/57-532 oder – 477 an.

Personen mit einem Aufenthaltsrecht nach § 24 AufenthG sind berechtigt, Asylbewerberleistungen zu beziehen. Insbesondere können Sie in Asylunterkünften wohnen. Sie können aber auch direkt in Wohnungen ziehen.

Viele aus der Ukraine Geflüchtete haben Verwandte, bei denen sie Unterkunft finden möchten. Soweit sie aufgrund von nicht vorhandenem Einkommen oder Vermögen weitere Hilfe brauchen, erhalten sie diese wie folgt:

  • Ukrainische Geflüchtete erhalten bei Bedarf einen Platz in einer Asylunterkunft.
  • Sie bekommen auch die Geldleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz:
    • Wenn sie in einer Asylunterkunft untergebracht sind, werden über die Geldleistung die übrigen Bedarfe abgedeckt.
    • Wenn sie in privatem Wohnraum untergebracht sind, werden angemessene Wohnkosten auch über Leistungen nach dem AsylbLG abgedeckt.
  • Vorhandenes Einkommen / Vermögen haben ukrainische Geflüchtete bis auf einen Eigenbetrag aber vorrangig einzusetzen, bevor sie Hilfe des Staates erhalten.

Asylbewerberleistungen können im Landratsamt Hof beantragt werden. Vereinbaren Sie dafür bitte einen Termin per Mail an ukraine.leistungen@landkreis-hof.de oder telefonisch unter 09281/57-477, -532, oder -446.

Kosten für die Unterkunft

Bei einer privaten Unterbringung besteht im Rahmen der Asylbewerberleistungen zusätzlich zu den monatlichen Geldleistungen für den notwendigen (persönlichen) Bedarf die Möglichkeit einer Übernahme von angemessenen Unterkunftskosten. Für die Beantragung bzw. Prüfung der Übernahme solcher Kosten ist vor Abschluss des Mietvertrages eine Mietbescheinigung vom Vermieter oder ein Entwurf des entsprechenden Mietvertrags zusammen mit dem Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (Beantragung von Sozialleistungen) einzureichen. Dieser soll die Vertragspartner namentlich benennen, eine Telefonnummer des Vermieters oder Ansprechpartners und Angaben über die vorgesehene Grundmiete und/oder Nebenkostenanteile sowie Heizkostenanteile enthalten. Die Unterlagen können per E-Mail zugeschickt werden unter ukraine.leistungen@landkreis-hof.de. Die Angemessenheit der Kosten kann zur eigenen Einschätzung auch schon vorab unter nachfolgendem Link Mietobergrenzen – Jobcenter Hof Land (jobcenter-hof-land.de) geprüft werden.

Testmöglichkeiten für Geflüchtete im Hofer Land

Die Corona-Pandemie ist weiterhin aktuell. Daher bieten Landkreis und Stadt Hof auch Geflüchteten aus der Ukraine an ihren zentralen Teststellen in Hof und Münchberg kostenfreie Testmöglichkeiten an (auch ohne deutsche Krankenversicherung).

Informationen (Flyer) zum Testangebot auf DeutschUkrainisch und Russisch (zum Download)

Teststellen:

–       Hof: Zentrale Teststation Stadt und Landkreis Hof, Ernst-Reuter-Str. 62, Hof

–       Münchberg: Außenstelle der Zentralen Teststation in Münchberg, Dr.-Martin-Luther-Str. 20, Münchberg

–       Informationen zu den Teststellen, Anmeldung und Öffnungszeiten: Testmöglichkeiten in Stadt und Landkreis Hof – Landkreis Hof (landkreis-hof.de)

 

Impfmöglichkeiten für Geflüchtete im Hofer Land

Information des Impfzentrums Hofer Land:

–       Impfberechtigung: Geflüchtete aus der Ukraine können einen Aufenthaltsstatus nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragen, wodurch sie grundsätzlich impfberechtigt werden. Ein noch nicht gestellter Antrag auf Aufenthaltsstatus stellt jedoch kein Impfhindernis dar.

–       Impfstoffe: Im Impfzentrum Hofer Land werden derzeit die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna verimpft sowie der proteinbasierte Impfstoff von Novavax und der Kinderimpfstoff von Biontech (für Novavax sowie Kinderimpfungen ist eine vorherige Terminvereinbarung nötig).

–       Vereinbarung eines Impftermins: Im Impfzentrum Hofer Land ist derzeit für die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff keine vorherige Terminvereinbarung für eine Impfung nötig, nur für die Impfung mit Nuvaxovid von Novavax sowie für Kinderimpfungen. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann jedoch generell vorab ein Termin vereinbart werden unter Tel. 09281/57-777 (Zeiten der Telefon-Hotline: Montag-Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Samstag von 08:00 bis 13:00 Uhr)

–       Öffnungszeiten: Die aktuellen Öffnungszeiten des Impfzentrum Hofer Land in Helmbrechts sind: Montag – Freitag von 10:15 Uhr bis 14:15 Uhr sowie von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

–       Website des Impfzentrums Hofer Land: https://www.impfung-hoferland.de

–       Informationen zur Schutzimpfung auf Ukrainisch (zum Download):

Aufklärungsbogen und Anamnesebogen für mRNA-Impfstoffe

Impfkalender

Überregionale aktuelle Informationen erhalten Sie z.B. von der Bundesregierung, der Bayerischen Staatsregierung sowie von der Regierung von Oberfranken.

Bundesinnenministerium: Informationen zur Einreise und Aufenthalt für Geflüchtete aus der Ukraine in drei Sprachen (deutsch, ukrainisch, englisch):

Regierung von Oberfranken:

  • Informationen für Geflüchtete (z.B. zu Rechtsstatus, Registrierung, Unterstützung, Unterkunft etc.) auf dieser Seite
  • Formular zur Registierung  (deutsch/ukrainisch) von Geflüchteten bei der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg

Bayerisches Innenministerium: Die Seite “Hilfe in der Ukrainekrise” ist die zentrale Plattform der Staatsregierung

  • Vermittlung von Wohnungsangeboten für ankommende Menschen aus der Ukraine
  • Informationen zum Helfen durch Spenden, Dolmetschen, Wohnungsangebote und Transport von Personen
  • Koordinierung von Angebot und Nachfrage zu weiteren Diensten im Rahmen der Asylunterbringung, wie z.B. Dolmetscherdienste/Sprachmittler oder Beförderungsmöglichkeiten von Personen innerhalb Bayerns

Informationen und Kontaktdaten der Stadt Hof für von der Ukrainekrise-Betroffene finden Sie auf dieser Seite.

Hotline der Stadt Hof für Fragen zur Unterstützung von Geflüchteten aus der Ukraine:
Tel. 09281/815-7990 (Mo – Fr 09:00 – 12:00 Uhr und Mo 14:00 – 16:00 Uhr) oder per Mail an soziales@stadt-hof.de.

Auf folgender Website erhalten Sie Informationen zum helpukraine-Ticket und der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn. Weiterhin können Sie dort Ihr Ticket buchen (Deutsch, Englisch, Russisch, Ukrainisch):